Das Gruppenkonto - für euer Wohnprojekt

Geld. Einfach. Gemeinsam. Verwalten.

  • Konto online einrichten und sofort loslegen
  • Kontoeinsicht für alle Mitglieder
  • Mitbestimmung über Zahlungen für alle oder ausgewählte Mitglieder – das legt ihr selbst fest
  • Vom 2-Parteien-Haus über Bauprojekt bis zum Ökodorf
  • Einfache Einzahlungen – ohne Registrierung

Warum ein elinor Gruppenkonto für unser Wohnprojekt?

Es hilft euch solange euer Geld gemeinsam und transparent zu verwalten, bis ihr eure Rechtsform gefunden habt und ein klassisches Bankkonto eröffnen könnt. Das Besondere: ihr könnt dieses Gruppenkonto als lose, freie Gruppe starten und je nach Bedarf gemeinsam und demokratisch über die Auszahlungen entscheiden. Es gibt in einem solchen Prozess immer wieder Kosten die ihr geimensam tragt, von der Rechtsberatung über Raumkosten für Treffen oder Reisekosten zu den potenziellen Objekten.

    Wie funktioniert das Gruppenkonto?

    • Als Initiator*in richtest du mit wenigen Klicks auf elinor eine Gruppe ein
    • Du lädst alle ein, die Einblick in die Transaktionen haben sollen
    • Ihr erhaltet von uns die Kontodaten und eure Mietglieder und Unterstützer*innen können sofort einzahlen
    • Auszahlungsanfragen kann jedes Gruppenmitglied online zur Abstimmung stellen
    • Ob alle oder ausgewähltee Gruppenmitglieder über die Zahlungen entscheiden sollen, legt ihr im Gruppenvertrag fest
    • Über die Nutzungsgebühr für das Gruppenkonto entscheidet ihr

    Ihr habt die Idee und den Wunsch für ein Wohnprojekt?

    Es gibt tausende Fragen zu klären: Wie verwirkliche ich den Traum des gemeinsam Wohnens? Wie gehen wir mit Eigentum um und welche Rechtsform bilden wir? Wie kaufen wir ein Gebäude oder gar ein ganzes Areal? Und natürlich wie geht das mit dem Geld?

    Bei vielen dieser Fragen geben wir euch gerne bei unserem Blogbeitrag von Andrej Schindler viele hilfreiche Tipps und Links. Zur letzten Frage machen wir euch gerne ein konkretes Angebot: das elinor Gruppenkonto!

    Gemeinschaftlichkeit hat viele Gesichter. Menschen erleben sie beim Lesen, Kinder Großziehen, Jäten, Geld Teilen, Zimmern, Kuscheln, Entscheidungen Treffen, Orte Hüten, Kunst Schaffen, Singen, Feiern, Konflikte Transformieren, Widerstand Leisten oder Socken Stopfen.

    Rund um die Fuchsmühle pflegen wir ein Netzwerk der Gemeinschaftlichkeit. Wir sind keine feste Gemeinschaft, zu der Menschen gehören können oder auch nicht, sondern organisieren uns in vielen sich überlappenden Kreisen, die jeweils mit schützenden halbdurchlässigen Membranen umgeben sind. Menschen teilen Wohnungen, Autos, Werkstätten, Geld, Zeit, Pflege, Lebensmittel, reparieren Dinge, treffen gemeinstimmig Entscheidungen und richten sich in Vielfalt gemeinsam aus. Es gibt zwei monatliche Treffen für alle, die sich mit dem Netzwerk verwoben fühlen, wo Organisatorischem und Emotionalem jeweils Raum geschenkt wird.

    Teil des Netzwerks sind zur Zeit etwa 37 Menschen, 8 Orte zum Wohnen und Arbeiten, viele Gedanken, Fürsorge und unterstützende Kraft befreundeter Menschen. Manche von ihnen teilen all ihr Geld miteinander, manche wohnen vor allem darin, manche bringen sich in einem der vielen Projekte ein, die im Entstehen sind.

    Was wir sind und was wir wollen, ist durch diese Komplexität schillernd und sich stetig wandelnd. Mit einigen Orientierungshilfen, schreiten wir fragend voran in eine Zeit voller Ungewissheiten und multipler Krisen und versuchen mit unseren Schritten, gemeinsam eine andere Geschichte für die Zukunft zu erzählen.

    Fuchsmühle

    Wohnprojekte auf elinor

    Leben in der Rhön

    Gründung und Aufbau eines Zukunftsdorfes

    mehr

    Fuchsmühle

    Ein Netzwerk der Gemeinschaftlichkeit

    mehr

    Share This