Gebühren für euer Gruppenkonto

Pay what you can

 

Wir verstehen elinor als eine Ermöglichungsplattform und wollen sie allen zur Verfügung stellen, die sich gemeinschaftlich engagieren möchten.

Bei der Entwicklung der Plattform und Betreuung der Community entstehen für uns Kosten. Um diese decken zu können, haben wir ein faires Gebührenmodell entwickelt – den elinor-Beitrag: Ihr entscheidet, in welcher Höhe ihr die Kosten für den Betrieb und die Weiterentwicklung von elinor mittragen wollt.

 

Ihr entscheidet

Ihr entscheidet, wie hoch die Gebühr ausfällt. Eine faire Einschätzung liegt zwischen 3% – 7% der Einzahlungen. Dabei solltet ihr beachten, dass kleine Gruppen proportional aufwändiger sind als große. 

Wir brauchen euch

Um kostendeckend wirtschaften zu können, brauchen wir eine durchschnittliche Transaktionsgebühr von min. 4,5% der Einzahlungen.

Ihr könnt den elinor-Beitrag anpassen

Ihr könnt den elinor-Beitrag jederzeit anpassen und je nach eurer finanziellen Situation einen höheren oder niedrigeren Prozentsatz festlegen.

Keine Einrichtungsgebühr

Für die Einrichtung vom Gruppenkonto entsteht für euch keine Gebühr. Uns ist es wichtig, dass ihr startet und loslegt. Es muss sich viel bewegen.

Keine fixen Gebühren

Ihr habt keine fixen Gebühren und damit auch kein Risiko. Es entstehen für euch nur Kosten, wenn ihr auch Gelder in die Gruppe einzahlt.

Keine Kosten je Nutzer*in

Wir wollen, dass ihr viele und stark werdet und gemeinsam Projekte und Veränderungen ins Rollen bringt.

So könnt ihr den elinor-Beitrag festlegen

 

Im Gruppenvertrag eurer Gruppe findet ihr den Punkt Nutzungsgebühr. Hier könnt ihr den Prozentsatz eintragen, mit dem ihr elinor mitfinanzieren wollt. So tragen wir alle gemeinsam zum Erhalt unserer Plattform bei.

Nutzungsgebühr festlegen

Peergroups auf elinor

Smartphone fairsichern

Rundumschutz für dein Smartphone

mehr

Leben in der Rhön

Gründung und Aufbau eines Zukunftsdorfes

mehr

KunstNothilfe

 1.000 EUR für Kulturschaffende

mehr

fridaysforfuture Rechtshilfe

Schutz vor Bußgeld-Bescheiden und Rechtskosten für fff Aktivist*innen

mehr

Share This