Blog

Die besten Plattformen und Tipps für eure Online-Petitionen

Jul 2, 2021 | 0 Kommentare

Ihr habt eine Idee, möchtet etwas bewirken und die Welt ein bisschen besser machen. Petitionen sind ein wichtiges Mittel, um Bürgeranliegen bei den zuständigen Stellen einzureichen. Wir haben wichtige Tipps für euch, wie und wo ihr eine Petition starten könnt.

Wie funktioniert eine Petition

Der Artikel 17 des deutschen Grundgesetzes lautet:
„Jedermann hat das Recht, sich einzeln oder in Gemeinschaft mit anderen schriftlich mit Bitten oder Beschwerden an die zuständigen Stellen und an die Volksvertretung zu wenden.“

Eine Petition kann direkt auf dem Portal des Bundestages eingerichtet werden. Nachdem sie vom Petitionsausschuss überprüft wurde, beginnt der Zeichnungsprozess. Man hat 4 Wochen Zeit, um 50.000 Unterschriften zu sammeln. Erst wenn eine Petition mehr als 50.000 gültige Unterschriften erreicht, muss der Petitionsausschuss über sie beraten. Achtung: Das Portal des Bundestages kann nur für Petitionen genutzt werden, für die der Bundesgesetzgeber zuständig ist.

Es existieren auch viele freie Online-Plattformen, bei denen man eine Petition starten kann. In diesem Fall findet die Zeichnungsfrist für die Petition vor der Prüfung des Petitionsausschusses statt. Es gibt außerdem keine vierwöchige Frist, um Unterschriften zu sammeln. Die Dauer einer Petition kann zwischen einer Woche und 6 Monaten sein.

Online-Petitionsplattformen haben mehrere Vorteile: Sie sind schnell und einfach, haben eine große Reichweite und jede*r kann teilnehmen.

Wir haben 3 Plattformen ausgewählt, die man unserer Meinung nach kennen muss, wenn man durch eine Petition initiativ werden möchte, und eine vierte, die euch bei der Projektorganisation und den Kollaborationen helfen kann.

Online-Petitionsplattformen

Change.org
Change.org ist die weltweit größte Kampagnenplattform, die es Menschen ermöglicht, Petitionen zu starten.
So funktioniert es: Ihr wählt eine Kategorie aus, bestimmt die Empfänger*innen der Petition (Personen oder Organisationen) und fügt eine kurze Beschreibung sowie ein Foto oder Video hinzu und schon kann es los gehen.

openPetition
openPetition ist eine Plattform für Initiativen, Petitionen und Kampagnen. Sie unterstützt Menschen dabei, eine Petition zu erstellen, Unterschriften zu sammeln und die Petition bei dem/der Empfänger*in einzureichen.
Die Nutzung der Plattform ist für Petitionen, die sich an staatliche Empfänger*innen richten, kostenlos. Für Kampagnen, die sich an nicht-staatliche Empfänger*innen richten, entsteht eine einmalige Servicegebühr.
Zum Starten einer Petition müsst ihr ein Online-Formular ausfüllen und Titel, Empfänger*in, Ziel und Begründung sowie Kategorie, Sprache, Dauer, Sammelziel und Angaben zum/zur Petitionsautor*in eingeben.

WeAct von Campact
Jede*r kann auf WeAct eine Petition starten. Man braucht eine Forderung, eine*n passende*n Adressat*in, eine kurze Begründung und am besten auch ein Foto. Campact empfehlt ausgewählte Petitionen anderen Campact-Unterstützer*innen, damit sie mehr Sichtbarkeit bekommen.

Eine Plattform für Projektorganisation und Kollaborationen

WECHANGE 
WECHANGE ist eine Onlineplattform für Projektorganisation, bessere Sichtbarkeit und Vernetzung mit anderen Projekten. Die Plattform eignet sich für Organisationen oder Einzelpersonen, die sich durch eine Initiative engagieren möchten.
Auf der Plattform könnt ihr euer Projekt präsentieren und euch mit anderen vernetzen. WECHANGE bietet außerdem verschiedene Tools, die eure kollaborative Projektarbeit erleichtern.

Tipps für eine erfolgreiche Petition

Die Auswahl der richtigen Plattform spielt natürlich eine wichtige Rolle. Für eine gelungene Petition gibt es aber auch andere Punkte zu beachten. 

  1. Prüft, ob euer Anliegen aktuell ist. Wenn das gleiche Thema viele andere bewegt, wird eure Petition erfolgreicher.
  2. Informiert euch. Zeigt durch Daten, Fakten und Statistiken, wie wichtig euer Anliegen ist. Für eventuelle Fragen müsst ihr auch gut vorbereitet sein.
  3. Nutzt Videos und Bilder. Eure Petition wird dadurch mehr Aufmerksamkeit bekommen.
  4. Verbreitet eure Petition. Teilt eure Petition mit Freunden und Familie. Nutzt Soziale Netzwerke oder Schwarze Bretter, um auf euren Anliegen aufmerksam zu machen. Informiert Zeitungen, Blogs und Magazine auch darüber.
  5. Schließt euch mit Partner*innen oder andere Aktivist*innen zusammen, um euer Anliegen gestärkt voranzubringen.

Solidarisches und gesellschaftliches Engagement liegt uns besonders am Herzen. Auf unserem Instagram Profil haben wir eine Interviewreihe #ÜberInitiative gestartet. Im Mittelpunkt der Kampagne sind Aktivist*innen oder Social Entrepreneurs, die eigeninitiativ ein Projekt ins Leben gerufen haben. Durch kleine Fragen wollen wir anderen Menschen eine Handreichung geben, selber aktiv zu werden.

 

Beitrag von Chiara Marchi

Photo by Sandra Seitamaa on Unsplash

Share This

Share This

Share this post with your friends!