Vom Kuchenverkauf, über das Fundraising bis zum digitalen Gruppenkonto. Hier findet ihr wichtige Tipps, wie ihr Spenden sammeln könnt.

Ob für eigene Projekte oder zur Unterstützung anderer, können sowohl Privatpersonen als auch Vereine oder Organisationen Spenden sammeln. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie ihr Spenden sammeln könnt. Schauen wir uns einige an.

Kuchenverkauf oder Spendenlauf

Der Kuchenverkauf und der Spendenlauf sind zwei Klassiker, um Spenden zu sammeln. Sie machen Spaß, sind aber auch ziemlich aufwändig zu organisieren. Für den Kuchenverkauf gibt es z.B. viele Regeln zu beachten, was Sicherheit, Allergien und Hygiene angeht. Fundmate hat hierfür eine gute Übersicht erstellt.

Für einen Spendenlauf müsst ihr nicht nur eine Strecke planen und laufen, sondern auch ein Team suchen, Sponsoren finden und viel Öffentlichkeits- und Organisationsarbeit leisten. Eine detaillierte Checkliste findet ihr bei bpb.

Spendenkonto

Sowohl Privatpersonen als auch juristische Personen können ein Spendenkonto eröffnen.

Bei Privatpersonen gelten die Spenden als steuerlich relevant. Das heißt, dass alle Einzahlungen auf dem Konto dem Finanzamt gemeldet werden müssen. Denk außerdem daran, dass Privatpersonen keine Spendenquittungen für ihre Spender*innen ausstellen dürfen.

Für die Eröffnung eines Spendenkontos als Verein müsst ihr der Bank die Vereinssatzung, den Eintrag in das Vereinsregister und das Protokoll der letzten Vorstandswahl vorlegen. Als gemeinnütziger Verein dürft ihr Spendenquittungen ausstellen.

Spendenplattformen

Mittlerweile gibt es auch viele Online-Plattformen, die das Sammeln von Spenden oder Fundraising ermöglichen. Betterplace und Startnext haben eine große Reichweite und eignen sich für unterschiedliche Zwecke.

Startnext ist eine Fundraising Plattform, die die Finanzierung eines eigenen Projektes ermöglicht. Sie ist also perfekt für Gründer*innen, Unternehmer*innen und kreative Menschen.

Betterplace ist Deutschlands größte Spendenplattform. Betterplace.org ist nur für deutsche gemeinnützige Organisationen gedacht, kann aber auch von Privatpersonen benutzt werden, die diese Organisationen unterstützen möchten. Betterplace.me ist hingegen für Privatpersonen oder Gewerbe. Diese erhalten die Spenden auf ihr Konto, können aber keine Spendenbescheinigungen ausstellen. Für Projekte oder Initiativen ist es leider nicht möglich, Betterplace zu nutzen, da die Auszahlung immer nur an eine Person erfolgt.

elinor Gruppenkonto – nicht nur sammeln, sondern auch verwalten

Mit dem elinor Gruppenkonto könnt ihr unkompliziert Geld sammeln. Das Besondere dabei ist, dass ihr weder ein Bankkonto noch eine Rechtsform dafür benötigt und ihr nach dem Sammeln das Gruppenkonto weiter nutzen könnt, um das Geld gemeinsam zu verwalten.

Es ist alles ganz einfach: Eine*r von euch registriert sich auf der elinor Plattform, erstellt eine Gruppe und lädt die Mitglieder ein, die Einblick in die Transaktionen und ein Stimmrecht über die Auszahlungen haben sollen.

Wir senden euch eure Kontodaten und eure Gruppen-ID (Verwendungszweck) und alle können sofort einzahlen. Dafür teilt ihr einfach eure Gruppenkonto-Daten per E-Mail, WhatsApp oder auf eueren Social Media. Ihr habt auch die Möglichkeit, einen Spendenlink zu erstellen, den ihr z.B. auf eurer Webseite einbetten könnt.

 

Beitrag von Chiara Marchi

Photo by Christian Dubovan on Unsplash

Share This

Share This

Share this post with your friends!