Die Bargeldkasse könnt ihr getrost vergessen. Mit dem elinor Gruppenkonto wird eure Klassenkasse transparent und digital.

Auf der Klassenelternversammlung wird wieder diskutiert, wie die Klassenkasse zu organisieren ist und wer sich darum kümmern soll? Wir ersparen euch unnötigen Stress. Mit dem elinor Gruppenkonto ermöglichen wir eine digitale Klassenkassenverwaltung für mehrere Menschen, z.B. Eltern und Lehrer*innen zusammen. So habt ihr eine Struktur für eine gemeinsame online Klassenkasse, die an kein privates Bankkonto gebunden ist.

Nachdem eine*r von euch sich auf der Plattform registriert und eine Gruppe erstellt hat, kann er/sie alle dazu einladen, die Einblick in die Transaktionen und ein Stimmrecht für die Auszahlungen bekommen sollen.

Nach der Einrichtung bekommt ihr von uns eure Kontodaten und alle können direkt ihren Klassenkassenbeitrag einzahlen – auch diejenigen, die keinen Account auf der Plattform haben und keine Gruppenmitglieder sind.

Aktuell nutzen wir es so, dass einzelne Eltern Gruppenmitglieder sind, also über Auszahlungen etc. abstimmen können und der Großteil der Eltern nicht Mitglied ist, sondern einfach Geld überweist auf das Konto. Besonders vorteilhaft finden wir das einfache Einrichten.“ – erzählt Johannes, der das Gruppenkonto für die Klassenkasse seines Kindes nutzt.

Um aus dem Gruppenkonto zu überweisen, erstellt ihr eine Auszahlungsanfrage und tragt einige Informationen zur Auszahlung im entsprechenden Formular ein. Wie z.B. Auslagen Klassensatz Deutschlektüre „Schillers Werther“. Die Gruppenmitglieder werden benachrichtig und haben die Möglichkeit, der Anfrage zuzustimmen oder sie abzulehnen.

Dazu wird die Buchhaltung automatisch miterledigt! Normalerweise muss sich jemand um das Kassenbuch kümmern und alle Transaktionen vermerken. Mit dem elinor Gruppenkonto werden alle Transaktionen und Auszahlungsentscheidungen automatisch dokumentiert.  

Wir haben uns auch mit Angelika ausgetauscht, die gemeinsam mit ihrer ehemaligen Klasse eine Jubiläumsfeier zu 20 Jahren Abi organisieren will: „Ich arbeite bei der GLS Bank und kannte elinor flüchtig. Bislang verwaltete ein Schulkamerad unsere Klassenkasse als Barkasse. Für die Abi-Jubiläumsfeier sammeln wir einen größeren Betrag ein. Ein Konto eines/einer Schulkamerad*in dafür zu nutzen, schien uns nicht richtig. Da habe ich an elinor gedacht und vorgeschlagen, ein Gruppenkonto zu nutzen. Ich habe mich dann erst informiert und herausgefunden, dass man nur etwas bezahlt bei der Einzahlung. Das macht Sinn für unser Anliegen. Ebenso, dass mehrere quasi bevollmächtigt sind und gemeinsam entscheiden. Dadurch haben die anderen Schulkamerad*innen eine hohe Sicherheit und das übrige Geld ist auch nach der Feier sicher und langfristig verwahrt.“

Durch das Gruppenkonto ist ein Vier- oder Mehraugenprinzip immer gewährleistet und, falls sich bei der Verwaltung der Klassenkasse etwas ändert, könnt ihr neue Mitglieder einfach einladen und diejenigen, die nicht mehr aktiv sind, können mit einem Klick die Gruppe verlassen.

Startet jetzt ein Gruppenkonto und macht eure Klassenkasse einfach!

 

Bargeldkasse

Analog

Aufwendiges Sammeln von Kleinbeträgen

Das Geld kann geklaut werden oder verloren gehen

Eine Person haftet privat für das Geld

Händische Buchhaltung

Gruppenkonto

Digital

Alle können auf das Konto einzahlen

Das Geld ist sicher auf dem Konto verwahrt

Geteilte Verantwortung

Automatische Buchhaltung

Weitere Details zur Nutzung des Gruppenkonto findet ihr hier.

 

Beitrag von Chiara Marchi

Share This

Share This

Share this post with your friends!